Gender Mainstreaming

Zur Weltspitze aufrücken

Frauen und Männer sind gleichwertig.

Wirtschaftswachstum um 30% steigern durch Geschlechtergerechtigkeit

Eine schwedische Studie belegt, dass das Wirtschaftswachstum um bis zu 30 Prozent gesteigert werden kann, wenn Geschlechtergerechtigkeit in den Unternehmen gelebt wird. Wenn Sie dieses Thema aktiv in die Hand nehmen wollen, kontaktieren Sie uns für Strategie und Maßnahmen.

Kinderschuhe ablegen und Unternehmenskultur entwickeln

Die unternehmerische Frauenförderung steckt in Österreich in den Kinderschuhen. Das ist die eine Seite. Die andere Seite ist, dass viele Männer sich nach mehr Zeit sehnen: für sich, für ihre Familien und Kinder -  und dafür sogar bereit sind, auf Geld zu verzichten.

Frauen über ihre Karriereambitionen

Mit den Partnerinnen von gdi-consultung befragten wir im Jänner 2013 knappe 150 berufstätige Frauen in Österreich zu den Themen Karriereambitionen und Frauenquote. Die Kernaussagen:

  • Die Mehrheit der Frauen wollen beruflich aufsteigen, aber vor allem firmeninterne Strukturen und Schranken (56,8%) sind hinderlich.
  • Vier von fünf Frauen sind für die Einführung einer Frauenquote, sehen aber für sich persönlich wenig Vorteile darin.

Link zur vollständigen gdi-Studie vom Jänner 2013: Frauen-Karrieren-Quoten

Männer über ihre Karriereambitionen

Im November 2013 befragten wir knapp 250 Männer in Österreich zu ihren Karriereambitionen. Die Kernaussagen:

  • Die Mehrheit der Männer sind mit ihrer jeweiligen Position zufrieden: 76% sind finanziell und von der Hierarchie her zufrieden und sehnen sich nicht nach einer Veränderung oder einem Aufstieg;
  • Männer sehnen sich nach mehr Zeit(für sich oder die Familie/Vereinbarkeit) und wären dabei auch bereit, auf Geld zu verzichten.

Link zur vollständigen gdi-Studie vom November 2013: Männer-Karrieren-Vereinbarkeit

Es gibt einen gemeinsamen Haupthindernisgrund für Frauen, die sich im Aufstieg behindert fühlen, und für Männer, die die Vereinbarkeit nicht leben können: die aktuelle Unternehmenskultur. Von einer Geschlechtergerechtigkeit profitieren alle: Männer, Frauen und Unternehmen.

Kunden: sanofi-aventis GmbH Österreich, UniCredit Bank Austria AG, Magistratsabteilung 48, Train the Trainer bei seminar consult, amsbg Arbeitsmarktservice BetriebsgesmbH …. a siemens company, best training, Caritas der Erzdiözese Wien, ibis acam, Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften

TeilnehmerInnen über uns

„Jetzt verstehe ich  den Sinn des Gender-Gedankens.“

„Mir war nicht bewusst,  dass der Straßenverkehr auch eine Gender-Perspektive hat. “

„Ich bin mit einer Minus-Motivation zum Seminar angereist und verlasse es mit einer guten Grundstimmung. Ich bin zwar nach wie vor kein Fan, aber ich verstehe jetzt, worum es geht.“

„Der spielerische Methodeneinsatz hat viel zur Verdeutlichung beigetragen.“

„Meine wichtigste Erkenntnis aus diesem Seminar war, dass ich meine üblichen Lösungen überdenken werde und die positiven Intentionen von anderen annehme.“

"Wenn alle so trainieren würden, wie Gabriele Strodl-Sollak, dann wären wir schon längst alle gegendert!"

„Bitte setzen Sie diese Trainerin für Ihre Gender Mainstreaming-Seminare ein!“

„Besonders gefallen hat mir die abwechslungsreiche Methodenauswahl.“

 „Meine Befürchtungen haben sich nicht bewahrheitet. Die Intention von Gender Mainstreaming ist o.k.“

„Ich werde in Zukunft mehr Achtsamkeit auf meinen sprachlichen Umgang setzen.“

„Mir wurde vieles neu bewusst. Sehr interessant.“

„Nette Runde, tolle Gesprächsbasis.“

„Besonders gefallen hat mir die Spontanität, Freundlichkeit und Offenheit der Trainerin.“

 „Die Filmauswahl zum Thema war super!“

„Trainerin empfehlenswert für Gender-Mainstreaming-Seminare!!! Super!

„Sehr angenehme, kompetente Persönlichkeit, schöne Methodenvielfalt.“

„Tolle unterstützende Übungen und toller Film.“

„Alles top!!! Danke J.“

„Sehr spannend. Der Raum für Diskussionen die Moderation dazu war besonders wertvoll.“

„Emphatische Trainerin, angenehme Abwechslung in den Settings.“

„Mir ist der Bezug zum echten Leben klar geworden.“ „Besonders gefallen hat mir die Einsatzfreude der Trainerin.“

„Trainerin würde ich für Gender Maisntreaming empfehlen.“

„Der Trainerin ist es gelungen, eine angenehme Atmosphäre herzustellen, in der neue Sichtweisen möglich geworden sind.“

"Meine negativen Vorurteile gegenüber Gender Mainstreaming sind nun über den Haufen geworfen worden. Ich konnte eine positive Perspektive gewinnen."