Ein Blogartikel zum Thema Karriere von Gabriele Stodl-Sollak in sheconomy

Start als Kolumnistin bei SHE: conomy: Ist Ihre Positionierung WOW oder mau?

Das Wirtschaftmagazin SHEconomy hat mich aus Kolumnistin angeworben. Jeden Montag im Mai erscheint mein neue Kolumne. Darin zeige ich Ihnen, was Sie mit einer WOW-Positionierung erreichen können und wie Sie damit Ihre Karriere beschleunigen.

Ihre Positionierung: WOW oder mau?
10. Mai 2012: Für wen macht es Sinn, sich über die eigene Positionierung Gedanken zu machen?

  • Wenn sich der aktueller Job „mau“ anfühlt und Ihre Karriere stockt
  • Wenn Sie ins nächste Karriere-Level wollen: zum nächsten Arbeitgeber, in die Selbstständigkeit, von der Generalistin zur Spezialistin
  • Wenn Sie im neuen Job starten, die wichtigsten Do and Dont’s wissen wollen
  • Wenn Sie sich Corona-bedingt neu erfinden müssen
  • Wenn Sie genug von Ihrem Kopfkino haben, von vielen Möglichkeiten und Vielleichts - in diesem ist sehr hilfreich, einen Workshop zu buchen
  • Wollen Sie die Kolumnentexte direkt in Ihr Postfach, dann melden Sie ich doch zum Newsletter an - und Sie bekommen die Infos direkt in Ihr Postfach und bleiben am Laufenden.

Was machen Sie gerne und deshalb besonders gut?
17. Mai 2021: Ein allererster Schritt jeder stimmigen Positionierung ist, dem nachzuspüren, was ich selbst gerne mache. Was sind meine Stärken? Wenn Sie eine Stärke einsetzen, so kostet es Sie keine Energie, Sie können ganz darin aufgehen, sie wiederholen und sind glücklich, wenn Sie sie einsetzen.

Wissen Sie eigentlich, was andere über Sie denken?
25. Mai 2021: Ihr Chef sagt über Sophie anerkennend: „Wenn Sophie im Dienst ist, dann merke ich das an den Verkaufszahlen. Ihre gute Laune ist so ansteckend, sie hebt die Stimmung allein dadurch, dass sie da ist und alle verkaufen besser.“

Alle im Team wussten das. Nur eine nicht – Sophie selbst. Für sie war die Stimmung im Store ja immer gut – schließlich war sie auch immer mit von der Partie. Sie kannte den atmosphärischen Unterschied nicht zu den Tagen, an denen sie abwesend war.

Für eine passgenaue WOW-Positionierung fragen wir deshalb immer das Fremdbild ab und erfahren so, wie wir von anderen gesehen werden.

Wie lautet Ihr Halbsatz mit WOW-Wirkung?
31. Mai 2021: Positionierung ist etwas Dynamisches und verändert sich von Zeit zu Zeit, auf jeden Fall mit jedem Job-Wechsel.

Bei Janina war das so: Sie selbst beschreibt sich als strukturiert, genau, zuverlässig. Ideale Merkmale für ihre Funktion als Assistentin eines Abteilungsleiters und Teams. Ihr Chef glaubte an ihr Potential und anlässlich seiner Pensionierung hat er ihr die Tür zur IT-Abteilung als Consultant – und damit zu einer Spezialisierung – geöffnet.

Für das Assessmentcenter hat sie sich genau überlegt, welche ihrer individuellen Stärken in dieser neuen Funktion gefragt sind, welche sie aktiv zeigen wird.

Das bedeutet zeitgleich: Welche Stärken wird sie diesmal weniger betonen? Sie weiß, dass interdisziplinäres Arbeiten in der IT-Abteilung wichtig ist, ebenso wichtig wie ihre gute Vernetzung innerhalb des ganzen Konzerns. In Zukunft ist entscheidend, dass sie aus der bisher koordinierenden Rolle in eine aktiv-gestaltende Rolle wechselt und – bei aller Teamperformance – ihre Ideen vorstellt, promotet und dafür Allianzen sucht.

Allerwichtigste Message: Ihre Positionierung muss in den Kontext passen.

Sie soll unique sein und Ihnen gleichzeitig Sozialprestige verschaffen.

Im August geht es dann mit einer nächsten Kolumnen-Serie bei Sheconomy weiter, um beruflich besser und erfolgreicher zu kommunizieren.

Mehr Anerkennung
durch gewinnendes
Selbstmarketing


Kostenloser 10 Schritte-Plan,
um dich im Job
integer zu verkaufen.

Jetzt downloaden

Zurück